Celebrities und weitere Personen des öffentlichen Lebens

Celebrities, SportlerInnen, Musikschaffende, SchauspielerInnen, InfluencerInnen, PolitikerInnen, Vorstände und andere Prominente – also Personen des öffentlichen Lebens –sind in den Schlagzeilen und damit ganz anderen Situationen ausgesetzt, als Privatpersonen. Ein unbedachter Post auf Social Media-Kanälen kann hohe Wellen schlagen und schnell zu Anfeindungen führen. Auch unwahre Berichterstattung oder rechtswidrig hergestellte Film- und Fotoaufnahmen können die Ehre und Reputation von Personen des öffentlichen Lebens nachhaltig beschädigen.

Bereits seit vielen Jahren vertreten wir Celebrities aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens in sämtlichen rechtlichen Belangen und wissen, wie man sich gegen solche Rechtsverletzungen und Reputationsschäden zur Wehr setzt – außergerichtlich und gerichtlich. Weil Prozesse selbst eine neue Öffentlichkeit schaffen, haben wir uns zudem ein Netzwerk aus kompetenten Beraterinnen und Beratern aufgebaut, mit deren Unterstützung diese neue Öffentlichkeit genutzt und ein Reputationsschaden verhindert werden kann.

Social Media

Neben den klassischen Medien wie Print, TV und Radio prägen die sozialen Medien unseren Medienalltag immer stärker – sie haben sogar neue Berufe hervorgebracht. Influencerinnen und Influencer nutzen dort ihre starke Reichweite und hohes Ansehen, um Produkte, Dienstleistungen oder auch Lebensstile zu vermarkten. Auch Celebrities und Personen des öffentlichen Rechts nutzen ihre Präsenz auf Social Media, um neue Sponsoringmöglichkeiten zu erschließen oder politisch Einfluss zu nehmen.

Der Einzelhandel sowie herstellende und dienstleistende Unternehmen setzen vermehrt auf Influencer Marketing. Mit der gestiegenen Reichweite und der damit einhergehenden Öffentlichkeit schaut die Konkurrenz jedoch besonders genau hin - bei gesponserten Posts, Produktplatzierungen und ähnlichen Marketing-Konzepten drohen schnell Abmahnungen. Auch neben der eigentlichen Marketing-Tätigkeit gilt es, Profilseiten, Content sowie Agentur- und Kooperationsverträge rechtssicher zu gestalten. Es gilt also vieles zu beachten.

Wie kann Schalast Celebrities und andere Personen des öffentlichen Lebens unterstützen?

Wir können auf eine langjährige Expertise aus der Celebrity-Beratung zurückblicken; zu unserer Mandantschaft zählen zahlreiche Musikschaffende, Fernsehköche sowie andere Celebrities, aber auch Inhaber mehrerer nationaler und internationaler großer social media Accounts.

Wir verlieren die unternehmerische Perspektive unserer Mandantschaft nicht aus den Augen: Wir beraten, begleiten und gestalten ganzheitlich. Als Wirtschaftskanzlei ist das für uns selbstverständlich.

Uns ist bewusst, dass die persönliche Beratung und Beziehung zur Mandantschaft gerade im sensiblen Bereich der Celebrity-Beratung überaus wichtig sind. Wir stellen deshalb sicher, dass auch bei einer Beratung in anderen Bereichen (z. B. Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht oder dem Notariat) die Ansprechperson auf Wunsch stets dieselbe bleibt!

Schalast berät Celebrities und andere Personen des öffentlichen Lebens unter anderem bei folgenden Themen:

  • Kennzeichnungs- und Informationspflichten auf Social Media
  • Persönlichkeitsrechtsverletzungen durch Printmedien und Internetpublikationen
  • Dem Schutz des eigenen Bildes und des Namens
  • Reputationsmanagement bei Beleidigungen, negativer Berichterstattung und negativen Bewertungen in Foren, sozialen Netzwerken und sonstigen Webseiten
  • Überprüfung von Aktivitäten in sozialen Netzwerken im Hinblick auf die wettbewerbs- und werberechtliche Zulässigkeit
  • Im Marken-, Urheber- und Designrecht
  • Agentur- und Kooperationsverträge zwischen Celebrities, Herstellern und Händlern
  • Abmahnschutz z.B. wegen Nichtkenntlichmachung von Werbung oder Urheberrechtsverstößen
  • Veranstaltung von Gewinnspielen
  • Bei Verträgen im Bereich Film, TV, Social Media und Presse
  • Unternehmensgründung, z.B. Gründung Ihres Start-Ups
  • Führung von Prozessen in allen genannten Bereichen