09.04.2020

Prof. Dr. Schalast zu Einschränkungen durch COVID-19 – opfert der Staat die Freiheit der Gesellschaft?

Derzeit gelten in Deutschland verstärkte Maßnahmen, um Infektionen mit Covid-19 einzudämmen.  Schulen, Kindergärten, und Universitäten sind geschlossen und persönliche Begegnungen starkt reglementiert.  Zahlreiche Geschäfte mussten ihre Tore für den Besucherverkehr schließen und viele Arbeiten sind in das Home Office verlagert.  Je länger diese Einschränkungen des öffentlichen Lebens anhalten, desto größer wird auch die Kritik daran und Fragen werden laut, wie etwa: „Opfert der Staat die Freiheit der Gesellschaft?"

Bei der von der Frankfurt School of Finance & Management organisierten virtuellen Journalistenrunde am 9. April 2020 stellte Prof. Dr. Christoph Schalast, Professor für Rechtswissenschaften an der Frankfurt School, die kontroversen Positionen um die Rolle des Rechtsstaats und die Beschränkung der Grundrechte dar und ordnet sie juristisch ein.

Den Mitschnitt und Downloadlink für die gezeigten Folien finden Sie bei der Frankfurt School oder nach einem Klick auf diesen Link.

 

Ansprechpartner