Schalast | Energy Seminare

WeDoEnergy- bedeutet für uns, dass wir Ihnen nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen präsentieren, sondern im Gespräch mit Ihnen eine passgenaue wirtschaftliche und prozessuale Lösung für Ihr Unternehmen suchen. Dazu ist es uns wichtig die Arbeitsweise und Bedarfe Ihres Unternehmens kennenzulernen - dafür nehmen wir uns gerne Zeit. Wir sind Sparringspartner, Gesprächspartner, Berater und Ansprechpartner für die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen!

Unser Ziel in der Beratung ist es, Ihnen konkrete ToDo´s an die Hand zu geben und so aufzubereiten, dass diese im Unternehmen nachvollzogen und umgesetzt werden können.

Diesen Ansatz verfolgen wir auch in unseren Seminaren. Unsere inhaltliche Aufbereitung orientiert sich an den Prozessstrukturen in der Energieversorgung und berücksichtigt die Einbeziehung unterschiedlicher Abteilungen. Ziel unserer Seminare ist es auch hier, Ihnen einen Überblick über die gesetzlichen (Neu-)Regelungen zu geben und hieraus die Auswirkungen auf Ihre unternehmerischen Prozesse und Risiken abzuleiten und die damit verbundenen Aufgaben darzustellen. Zugleich ist uns auch in Seminaren der Austausch wichtig - Ihre Fragestellungen bereichern die Seminarinhalte.

Zu guter Letzt erheben wir Unternehmens- und keine Teilnehmerpreise, um mehreren Mitarbeitern die Teilnahme zu ermöglichen. Bei neuen oder grundsätzlichen Themen ist wichtig, dass alle betroffenen Mitarbeiter informiert sind und der Austausch unter den Abteilungen erleichtert wird.

Die Teilnahmegebühr beträgt 250 € bzw. 500 € netto/Unternehmen und Termin. Unsere Preise gelten für beliebig viele Teilnehmer aus demselben Unternehmen, damit Sie nicht darüber nachdenken müssen, für wie viele Kolleg:innen Kosten vertretbar sind.

Sofern Sie bereits einen Engagement Letter (Mandatsvereinbarung) mit uns geschlossen haben, erhalten Sie als Dankeschön 10% auf den Seminarpreis.

Anmelden können Sie sich einfach zum jeweiligen Termin per E-Mail an anne.boehnert@schalast.com 

Die hier aufgeführten allgemein zugänglichen Seminare können auch als Inhouse-Workshops gebucht werden. Bei Interesse unterbreiten wir Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Fehlt Ihnen ein Thema? Sprechen Sie uns an!

Abhilfeklage für EVU

Noch nicht terminiert

Mit der neuen Verbandsklage hat der Gesetzgeber ein zusätzliches, scharfes Schwert für Ver?braucherschützer geschaffen. Hierdurch können ganze Vertragsportfolien angegriffen und 
Schadensersatz direkt tausendfach eingeklagt werden. Gerade bei einer Tätigkeit in der überre?gionalen oder bundesweiten Energieversorgung sollten die Verantwortlichen das Risiko einmal 
für sich identifizieren und bewerten. Denn die Vorständin der Verbraucherzentrale (vzbv), 
Ramona Pop, hat bereits betont, dass sie insbesondere gegen Strom- und Gasanbieter vorgehen 
will. Wir informieren Sie in unserem Seminar über das Instrument, die möglichen Angriffs?punkte und vorbereitende Gegenmaßnahmen.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Abhilfeklage für EVU 

>> HIER können Sie sich anmelden

 

Anlagen-Contracting – Umgang mit Haftungsfällen

Noch nicht terminiert

Weitere Informationen folgen.

Abrechnungsprozesse 2023

Termin: Dienstag, 5.12.2023, online-Seminar

Seit 2022 häufen sich die Sondereffekte in Energieabrechnungen. In 2023 kamen mit der Darstellung der Preisbremsen und der Informationen nach CO2KostAuftG gleich zwei neue „Kapitel“ hinzu, die IT-Systeme und das Abrechnungsteam vor große Herausforderungen stellen. Und wie wirkt sich die Verlängerung der Preisbremsen auf die Darstellung aus? 
Wir gehen mit Ihnen die allgemeinen Anforderungen und die konkrete Umsetzung durch und diskutieren mit Ihnen Vor- und Nachteile unterschiedlicher Darstellungsvarianten. 

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Abrechnungsprozesse 2023

>> HIER können Sie sich anmelden

Energiekunde in der Insolvenz

Termin: Mittwoch, 6.12.2023, online-Seminar

Man soll ja den Teufel nicht an die Wand malen. Aber in Zeiten wie diesen schadet ein wenig Vorbereitung nicht. Die Preise sind zwar stabiler als im letzten Jahr, mit Auslaufen der Preisbremsen spätestens in 2024 können sich aber Abschläge und Rechnungen für Kunden erhöhen. Mit der Endabrechnung der Preisbremsen kann es gerade bei großen Gewerbekunden zu Rückforderungen kommen. Wird der Kunde zahlungsunfähig, sollte der Versorger schnell handeln. Wir werfen mit Ihnen einen Blick auf mögliche Abläufe, die sich vor allem bei Gewerbekunden ergeben können

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda-Umgang mit zahlungsunfähigen Kunden.pdf

>> HIER können Sie sich anmelden

Verlängerung Preisbremsen

Termin: Donnerstag, 7.12.2023, online-Seminar

Der Gesetzgeber will die Preisbremsen bis 30.04.2024 verlängern, allerdings nur Teile der Preisbremsengesetze. Dies macht eine Prüfung und Abgrenzung der im Rahmen der Verlängerung geltenden Regelungen erforderlich. Die Komplexität der Umsetzung der schon bislang nicht einfachen Preisbremsenregelungen wird somit nochmals steigen. 

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Verlängerung Preisbremsen

>> HIER können Sie sich anmelden

Neue Produkte und dynamische Tarife

Termin: Dienstag, 12.12.2023, online-Seminar

Durch die Verpflichtung aller Lieferanten, ab 2025 Kunden mit iMS dynamische Tarife anzubieten, soll der Kunde die Möglichkeit zur Teilnahme am Marktgeschehen erhalten. 
Doch reicht dafür allein eine marktbasierte Kostenregelung oder darf es aus Kundensicht auch ein bisschen mehr sein? Und wie bildet man einen hochvolatilen Markt aus Verbraucherschutzsicht transparent ab? Eine Aufgabe, der sich der Vertrieb nun stellen muss

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda-Neue-Produkte-und-dynamische-Tarife

>> HIER können Sie sich anmelden

Endkundensperrung in Strom, Gas und Wärme

Termin: Dienstag, 23.01.2024, 4h online Seminar

Statistisch gesehen geht die Anzahl von Sperrungen zurück. Der Schutz von Letztverbrauchern, insbesondere den besonders schützenswerten Haushaltskunden, ist stetig gestiegen und die Anforderungen an eine rechtswirksame Versorgungsunterbrechung unterscheiden sich nach den Medien Strom, Gas und Wärme.

Wir zeigen auf, wo die medienrelevanten Vorgaben sich unterscheiden, wie die Prozessabläufe in Grundversorgung und in Sondervertragsverhältnissen sind und wo eine Ermessensausübung des Versorgers gefragt ist.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Sperrung.pdf

>> HIER können Sie sich anmelden

Versorger-Bande Vertrieb im Dialog

Termine: 13.03.24, 12.06.24, 18.09.24

(Achtung: Mandantenveranstaltung der Schalast Law / Tax; anderer zeitlicher Umfang und andere Bepreisung als die Seminare)

Im Kreise unserer Mandanten informieren wir regelmäßig über Neuerungen und Anforderungen aus Gesetz, Urteilen und Festlegungen. Aber die besten Ergebnisse entstehen im Dialog. Diese Veranstaltung dient als regelmäßiger Kreis nicht nur der Information, sondern dem Austausch und der gemeinsamen Diskussion von Neuerungen, Umsetzungsideen und Stolperfallen in den Unternehmen.

Drei Termine / Jahr (2 Online-Formate, 1 Präsenztermin in Hamburg). Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an, damit wir Ihnen weitere Informationen übermitteln können.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda/Flyer: Agenda Versorger-Bande Vertrieb im Dialog 

>> HIER können Sie sich anmelden

Prosumer, der neue Energiekunde

Noch nicht terminiert

Klassische Energiekunden, die ihre gesamte Energie aus dem Netz entnehmen werden - politisch gewollt- immer weniger. Das stellt Energieversorger schon heute vor die Herausforderung diesen Kunden, die nicht nur Verbraucher sondern auch gleichzeitig Erzeuger ihrer eigenen Energie sind, neu attraktive Angebote zu unterbreiten. Die Aufgabe des Energieversorgers für diese neuen Energiekunden besteht damit schon jetzt weniger in der reinen Belieferung sondern mehr in der Unterstützung der kundeneigenen Erzeugung und der Optimierung der Energiebedürfnisse ihrer Kunden. Die Zahl dieser Kunden nimmt rapide zu, so dass spätestens 2025 kein Energievertrieb diese Kundengruppe ignorieren kann. Wir werfen mit Ihnen einen (Versorger)-Blick auf die Bedürfnisse und den Kunden, den Morgen und welche Chancen und Herausforderungen damit für Ihr Unternehmen verbunden sind. 

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Dynamische Tarife

Die Teilnahmegebühr beträgt 250 € netto/Unternehmen und Termin. Unsere Preise gelten für beliebig viele Teilnehmer aus demselben Unternehmen.

Sofern Sie bereits einen Engagement Letter (Mandatsvereinbarung) mit uns geschlossen haben, erhalten Sie als Dankeschön 10% auf den Seminarpreis.

Sollten Sie Interesse haben, können Sie sich mit Ihren Kontaktdaten bei Anne Gadow unter Anne.boehnert@schalast.com anmelden. Die Einwahldaten zu den Online-Veranstaltungen gehen Ihnen dann frühzeitig an die genannten E-Mail-Adressen zu. An diese E-Mail-Adresse erfolgt dann ebenfalls die Rechnungsstellung im Nachgang zum Online-Seminar.

MsbG – Überblick NB/MSB/V

Noch nicht terminiert

Durch die Verpflichtung aller Lieferanten, ab 2025 Kunden mit iMS dynamische Tarife anzubieten, soll der Kunde die Möglichkeit zur Teilnahme am Markt geschehen erhalten. Doch reicht dafür allein eine marktbasierte Kostenregelung oder darf es aus Kundensicht auch ein bisschen mehr sein? Und wie bildet man einen hochvolatilen Markt aus Verbraucherschutzsicht transparent ab? Eine Aufgabe, der sich der Vertrieb nun stellen muss.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda MsbG – Überblick NB/MSB/V

>> HIER können Sie sich anmelden

Update Energiepreisbremse 2023

Noch nicht terminiert

Die Umsetzung der Preisbremsen läuft in den meisten System mittlerweile. Jetzt fallen Fehler auf und Kundenfragen müssen abgearbeitet werden. Die Prüfbehörde hat ihre Arbeit noch immer nicht aufgenommen und viele Probleme sind trotz ständiger Aktualisierung der FAQ-Listen ungeklärt. Einige Nachbesserungen in den Preisbremsengesetzen wurden in einer weiteren Gesetzesänderung umgesetzt. Daneben hat das Bundeskartellamt Verfahren zur Preisüberprüfung eingeleitet. 
Wir stellen Ihnen die anstehenden Änderungen und den Status Quo zu häufigen Fragen im Rahmen der Preisbremsen aus Versorgersicht vor. 

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Update Energiepreisbremsen 2023

>> HIER können Sie sich anmelden

Haftung des Netzbetreibers für Unterbrechungsschäden

Noch nicht terminiert

Netzbetreiber sehen sich vielfach mit Schadensersatzforderungen ihrer Kunden konfrontiert, weit überwiegend auf Grund von Störungsereignissen im Netzgebiet. Aber muss der Netzbetreiber überhaupt für unverschuldete Störungsereignisse haften und wenn ja in welchem Umfang? Wann greifen gesetzliche Haftungserleichterungen und bei welchen Kundengruppen müssen diese ausdrücklich vereinbart werden? Wie muss ich als Netzbetreiber mit solchen Schadensersatzforderungen umgehen? Diese und weitere Fragen zu Thema Haftung des Netzbetreibers, möchten wir mit Ihnen in unserem Online-Seminar diskutieren. 

Die Teilnahmegebühr beträgt jeweils 250 € netto/Unternehmen und Termin. Unsere Preise gelten für beliebig viele Teilnehmer aus demselben Unternehmen, damit Sie nicht darüber nachdenken müssen, für wie viele Kolleg:innen Kosten vertretbar sind.

Sofern Sie bereits einen Engagement Letter (Mandatsvereinbarung) mit uns geschlossen haben, erhalten Sie als Dankeschön 10% auf den Seminarpreis.

Sollten Sie Interesse haben, können Sie sich bei Frau Anne Böhnert (geb. Gadow) unter anne.boehnert@schalast.com anmelden.

Wir möchten Sie gleichzeitig bitten, uns eine E-Mail-Adresse zu benennen, an die unsere Rechnung im Nachgang zum Online-Seminar verschickt werden darf.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Haftung des Netzbetreibers für Unterbrechungsschäden

>> HIER können Sie sich anmelden

Energie- und Wärmepreiskontrolle

Noch nicht terminiert 

Die hohen Energiepreise verärgern Kunden, die Diskussionen um die neuen Umlagen führen häufig zu Widersprüchen. Aber nicht nur Kunden und Verbraucherschützer, auch Kartellbehörden haben Energiepreise im Blick, zumindest dann, wenn der Versorger eine gewisse Marktmacht hat, wie der örtliche Grundversorger. Wir beleuchten die derzeitigen Risiken und geben Tipps zur Vorbereitung und zum Umgang mit Kundenwidersprüchen und Kartellverfahren.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda - Energie- und Wärmepreiskontrolle.pdf

>> HIER können Sie sich anmelden

Online-Seminarreihe: 1. Termin Novelle MsbG

Noch nicht terminiert 

Der Gesetzgeber macht Ernst und will nun den lang angekündigten Rollout von modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen in Fahrt bringen und so die Digitalisierung der Energiewende doch noch zum Erfolg führen. Der Entwurf eines Gesetzes zum Neustart der Digitalisierung der Energiewende sieht dafür verschiedenste Maßnahmen vor, welche sich auf nahezu jede energiewirtschaftliche Marktrollen (Netz-, Messstellenbetreiber, Lieferanten und Energiedienstleister) auswirken. Im Ergebnis wird die am 20.04. im Bundestag behandelte Gesetzesnovelle eine Vielzahl von Managemententscheidungen erforderlich machen.

Um Sie darauf bestmöglich vorzubereiten und zu unterstützen, möchten wir mit Ihnen in einer gemeinsamen Online-Seminarreihe von Schalast und FourManagement GmbH Managementberatung | FourManagement die neuen Vorgaben vorstellen, strategisch sowie prozessual beleuchten und die konkreten Auswirkungen auf Ihr Haus diskutieren.

 

Der erste Auftakttermin, soll Ihnen einen allgemeinen Überblick über die wesentlichen Inhalte der Gesetzesnovelle gibt und sich für alle Marktbeteiligten gleichermaßen eignet. Die Einzelheiten zu diesem Termin entnehmen Sie bitte der anliegenden Agenda: Agenda 1. Termin Novelle MsbG 

Im Anschluss daran werden wir in drei Vertiefungsterminen auf die sich für die Marktrollen VNB, gMSB/wMSB, Vertrieb und Submetering/Energiedienstleister aus den neuen Vorgaben ergebenden strategischen, organisatorischen, wirtschaftlichen und prozessualen Ableitungen informieren und mit Ihnen diskutieren.

Folgende Vertiefungstermine haben wir für Sie geplant:

  • Dienstag, den 30.05.2023 in der Zeit von 10 - 12 Uhr für die Marktrollen VNB sowie gMSB/wMSB
  • Dienstag, den 13.06.2023 in der Zeit von 10 - 12 Uhr für die Marktrolle Vertrieb
  • Dienstag, den 27.06.2023 in der Zeit von 10 - 12 Uhr für die Themen Submetering und Energiedienstleister

Weitere Informationen zu diesen Terminen folgen.

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 250 € netto/Unternehmen und Termin. Unsere Preise gelten für beliebig viele Teilnehmer aus demselben Unternehmen.

Sollten Sie Interesse haben, können Sie sich mit Ihren Kontaktdaten bei Anne Gadow unter Anne.boehnert@schalast.com anmelden. Die Einwahldaten zu den Online-Veranstaltungen gehen Ihnen dann frühzeitig an die genannten E-Mail-Adressen zu. An diese E-Mail-Adresse erfolgt dann ebenfalls die Rechnungsstellung im Nachgang zum Online-Seminar.

 

Novelle der Preisbremsengesetze

Noch nicht terminiert 

Gleich zwei Gesetzesnovellen sollen offene Fragen zu und bestehende Lücken in den Preisbremsen beseitigen. Nebenbei wird der Lieferant stärker in die Verantwortung genommen, wenn es um die Entlastung von Unternehmen und die Einhaltung beihilferechtlicher Höchstgrenzen geht. Massenprozesse werden nicht verändert, aber Einzelaufwände dürften sich noch einmal erhöhen. Wir leiten gemeinsam mit Ihnen ab, was sich abzeichnet.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda  Novelle der Preisbremsengesetze

>> HIER können Sie sich anmelden

Großkunden ohne Lieferanten - Risiko für Netz und Vertrieb

Noch nicht terminiert 

Das Marktumfeld ist noch immer volatil. Großkunden, die jetzt in der Notversorgung sind oder nur befristete Verträge abschließen konnten, Versorger, die möglicherweise im Jahr 2023 kurzfristig ausfallen, all das stellt sowohl Kunden als auch Versorger auf eine wirtschaftliche Belastungsprobe. Wer muss zu welchen Konditionen versorgt wer?den und wie können sich Vertrieb und Netz noch bestmöglich absichern. Wir gehen mit Ihnen die Abläufe durch und diskutieren Ihre Fragen.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Der Großkunde ohne Lieferant.pdf

>> HIER können Sie sich anmelden

Update Preisanpassung Strom und Gas im Jahr 2023

Noch nicht terminiert

Die steigenden Energiekosten zwingen viele Versorger schon unterjährig zum Handeln. Wenn nicht im längerfristig eingedeckten Haushaltskundensegment, besteht doch häufig bei kurzfristig gewonnenen Gewerbekunden Anpassungsbedarf noch vor dem Ende des Kalenderjahres. Daher ziehen wir das Thema „Preisanpassung Strom und Gas“ dieses Jahr vor und geben Ihnen zeitnah einen Überblick über die aktuellen Vorgaben aus Sicht des Energieversorgers.

Dabei geben wir Tipps zum Umgang mit der ab 1.7. auf Null gesenkten EEG-Umlage, erläutern die neue „Preisanpassung light“ im Strom und die Angabe des Versorgeranteils, bereiten mit Ihnen die Aufhebung des Preissplits in der Grundversorgung vor, wiederholen die Anforderungen an Preisanpassungsschreiben nach dem EnWG 2021 und beleuchten besondere Anpassungsgründe wie die Neuregelung im EnSiG.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Preisanpassungen Strom und Gas im Jahr 2023

>> HIER können Sie sich anmelden

Preisbremsen-Entlastung durch die Umsatzsteuerbrille

Noch nicht terminiert

Das (vorläufige?) Ende der Preisbremsen ist schon in Sicht, aber noch lange sind nicht alle Umsetzungsfragen geklärt. Im Markt haben sich in den letzten Monaten – mitunter anbietergetrieben- unterschiedliche Ansätze zur umsatzsteuerlichen Behandlung der Entlastungen ausgebildet. Nach einer Abstimmung mit dem BMF möchten wir mit Ihnen die Prozesse rund um den Erhalt der Vorauszahlungen und die Auskehrung an die Letztverbraucher aus der umsatzsteuerrechtlichen Sicht eines Energielieferanten durchdenken und diskutieren. 

Details finden Sie in der anliegenden Agenda/Flyer: Agenda-Preisbremsen-Entlastungdurch die Umsatzsteuer-Brille 

>> HIER können Sie sich anmelden

GEG in der Kommune (SW + Komm)

Noch nicht terminiert

Weitere Informationen folgen.

Leitungsrecht des Netzbetreibers

Noch nicht terminiert

Zur Versorgung mit Elektrizität und Gas ist ein bedarfsgerecht ausgebautes Leitungsnetz unabdingbar. Aber unter welchen Voraussetzungen hat ein Netzbetreiber eigentlich einen Anspruch darauf, dafür öffentliche oder private Grundstücke zu nutzen? Welche gesetzlichen Grundstücksbenutzungsrechte gibt es, was gilt für öffentliche Verkehrswege und -flächen und wann ist eine privatrechtliche Vereinbarung oder eine dingliche Sicherung erforderlich? Und wie können Netzbetreiber ihre Rechte auf Grundstückbenutzung und Eigentumssicherung in der Praxis durchsetzen? Das schauen wir uns gemeinsam mit Ihnen in unserem Seminar „Leitungsrecht des Netzbetreibers“ an.

Details finden Sie in der anliegenden Agenda: Agenda Leitungsrecht des Netzbetreibers

>> HIER können Sie sich anmelden

Haben Sie Fragen?
Anne Böhnert | Rechtsanwaltsfachangestellte

T:  +49 40 33 46 04 163
F:  +49 40 33 46 04 120
E-Mail: anne.boehnert@schalast.com

 

Wir möchten Sie gleichzeitig bitten, uns eine E-Mail-Adresse zu benennen, an die unsere Rechnung im Nachgang zum Online-Seminar verschickt werden darf.